1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Stadt-Umland-Konzepte

Stadt-Umland-Konzeptionen (SUK) sind eine spezielle Form von Regionalen Handlungs- und Entwicklungskonzepten (REK). Bei den SUK arbeiten eine größere Stadt und deren direkte Nachbargemeinden gleichberechtigt auf Augenhöhe zusammen, um bestimmte Problemstellungen möglichst effizient zu bewältigen. Die Kooperationen sind auf lange Zeiträume angelegt und sollen die Zukunftsfähigkeit der eigenständigen Kommunen sichern. Um dieses Ziel zu erreichen, sind unterschiedliche Maßnahmen denkbar. Beispielsweise die Spezialisierung der beteiligten Kommunen auf Spezialgebiete der Verwaltung, welche dann die spezialisierte Kommune für andere übernimmt, im Ausgleich übernimmt eine andere Kommune dann eine andere Spezialaufgabe.

 

Eine andere Möglichkeit ist eine Angleichung der Verwaltungsstrukturen und der eingesetzten Software. Nicht nur zwischenkommunale Vertretungen, beispielsweise bei längeren Krankheiten von Angestellten werden dadurch vereinfacht, auch können Kosten bei der Anschaffung und dem Betrieb von digitaler Infrastruktur reduziert werden. Kleine Gemeinden können bei größeren Vorhaben auf die Unterstützung durch die Stadt setzen; die Stadt profitiert von der Innovationskraft von kleinen Kommunen und dem Finden neuer Lösungsansätze durch die unterschiedlichen Blickwinkel von Stadt und Gemeinde.

 

Auch für das alltägliche Leben der Bürger können SUK große Vorteile bringen - beispielsweise durch eine vernetzte Planung von Wohn- und Gewerbegebieten, Infrastruktur, Nahverkehr und Betreuungsangeboten. Die über ein SUK verbundenen Gemeinden versuchen hier einen für alle Gemeinden vorteilhaften Interessensausgleich zu erreichen.

 

Das Sächsische Staatsministerium des Innern unterstützt seit 2016 den Aktionsraum Wurzener Land mit dem SUK als Leuchtturmprojekt und wird anlassbezogen über die Umsetzung von Vorhaben aus dem SUK berichten.

Marginalspalte

© Sächsisches Staatsministerium des Innern