Inhalt

European Development Corridor III »Via Regia« (ED-C III) – »Die Straße der Könige«

Logo: »ED-C III Via Regia«

(© ED-C III Via Regia)

Eine Raumentwicklungsstrategie für den Korridor

Der Paneuropäische Verkehrskorridor III verbindet Städte und Metropolen wie Berlin, Dresden, Breslau, Lemberg und Kiew. Dieser Raum, in dem rund 30 Millionen Menschen leben, ist von großer Bedeutung für den wirtschaftlichen Zusammenhalt und die weitere Integration der Europäischen Union und ihrer Nachbarn. Um die daraus resultierenden Potenziale optimal zu nutzen, wollen die Projektpartner von ED-C III Via Regia eine Strategie zur Raumentwicklung entlang des Paneuropäischen Verkehrskorridors III entwickeln.

Insgesamt 16 Städte und Regionen aus Deutschland, Polen, Tschechien, der Slowakei und der Ukraine sind am Projekt ED-C III Via Regia beteiligt.

Ziele sind

  • Stärkung der Knotenstädte und der Metropolenräume durch Verbesserung der Erreichbarkeit

  • Stärkung der Verbindungen zu anderen Korridoren und benachbarten Regionen

  • Stärkung der Grenzregionen als verbindende Schnittstellen

Ein gemeinsamer Weg

Die Aktivitäten im Projekt finden auf mehreren Ebenen statt, um die Raumentwicklungsstrategie auf eine breite Grundlage zu stellen. So führen die Projektpartner gemeinsam regionale Analysen durch und loten in Szenarien Potenziale für zukünftige Entwicklungen aus. Die Ergebnisse dieser Arbeiten bilden das Rückgrat der Strategie. Diese soll dazu beitragen, diesen Raum wieder zu einer der führenden Wirtschaftsregionen in Europa zu entwickeln.

Lokale und regionale Aktivitäten

In thematischen Netzwerken untersuchen die Projektpartner weitere Fragestellungen wie die Entwicklung der Knotenstädte und Metropolenräume und die Vorbereitung investiver Maßnahmen. Fallstudien und strategische Untersuchungen zeigen, was auf lokaler und regionaler Ebene getan werden kann, um die Vision des Entwicklungskorridors Realität werden zu lassen.

Ergebnisse

Insbesondere die lokalen Aktivitäten führen wie oben gezeigt bereits heute zu konkreten Ergebnissen. Diese werden zum Projektabschluss in einer Broschüre zusammengefasst, und können im Internet unter http://www.edc-viaregia.eu/ nachgelesen werden. Ob regionale Verkehrssysteme, städtische Entwicklung oder touristische Routen – das Spektrum ist so vielfältig wie der Korridor selbst. Die Partner haben sich zur Aufgabe gemacht, das Leben entlang der historischen Handelsstrasse wieder aufblühen  zu lassen und die VIA REGIA zu einem Raum der Begegnungen für alle Bürger Europas zu gestalten

Projektdaten

Lead-Partner:
Sächsisches Staatsministerium des Innern (SMI), Abt. Landesentwicklung, Vermessungswesen, Referat 45 – Europäische Raumordnung, Fachplanung

Laufzeit:
10/2005 – 03/2008

Budget:

EFRE Mittel (EU-Fördermittel) 901.000,00 EUR
Öffentliche Kofinanzierung (EU-Partner) 169.560,00 EUR
TACIS Mittel (EU-Fördermittel) 307.000,00 EUR
Öffentliche Kofinanzierung (Nicht-EU-Partner) 18.840,00 EUR
Gesamt 1.396.400,00 EUR

Marginalspalte

Kontakt

Referat 45

© Sächsisches Staatsministerium des Innern