1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

CROSS-DATA - ein Rauminformationssystem hilft Planungsgrenzen zu überwinden!

Logo EU, Ziel 3

(© EU)

Hintergrund:

Im sächsisch-tschechischen Grenzraum werden häufig raum- und fachplanerische Entscheidungen getroffen, deren Auswirkungen an der Grenze nicht Halt machen. Es ist demnach erforderlich, Kenntnis über gegenwärtige und zukünftig geplante Vorhaben aus den benachbarten Staaten zu erhalten sowie diese auch gegenseitig zu koordinieren und abzustimmen. Eine grenzübergreifende Abstimmung der Raum- und Fachplanung ist bisher für die zuständigen Behörden aufgrund der Sprachbarriere, der Verwendung differenzierter Fachtermini, verschiedener Zuständigkeiten sowie der unterschiedlichen Herkunft raumplanungsrelevanter Geodaten schwierig.

Ziele:

Sächsisch-tschechische Akteure der Raumplanung wollen zukünftig enger zusammenarbeiten. Daher entwickeln Regionalplaner und Geoinformatiker gemeinsam ein webbasiertes zweisprachiges Rauminformationssystem für

  • ein gemeinsames Verständnis und eine gemeinsame Grundlage
  • einen besseren Informationsaustausch und einen gemeinsamen Zugang zu Geoinformation
  • eine bessere und effektivere grenzüberschreitende Abstimmung in der Raumplanung
  • eine gemeinsame raumplanerische Entwicklung des Grenzraumes

Ergebnisse:

Den Entscheidungsträgern der Raum- und Fachplanung sowie den interessierten Bürgerinnen und Bürgern steht im Ergebnis ein internetbasiertes mehrsprachiges Rauminformationssystem zur Verfügung.

Das sächsisch-tschechische Rauminformationssystem bietet:

  • umfangreiche zweisprachige Informationen aus Raum- und Fachplanung

  • eine dienstebasierte Bereitstellung vielfältiger raumplanungsrelevanter Geodaten

  • einen Zugang zu thematischen Karten über eine Kartengalerie

  • einfache Suchmöglichkeiten

  • einen interaktiven inhaltlichen Vergleich raumbezogener Daten mittels Datenkatalog

  • die Abfrage und die Anzeige von Metadaten

  • die Möglichkeit der Erstellung individueller thematischer Karten

Das webbasierte Rauminformationssystem stellt Entscheidungsträgern der Raum- und Fachplanung sowie interessierten Bürgerinnen und Bürgern stets aktuelle zweisprachige Fachinformationen und raumplanungsrelevante Geodaten über den sächsisch–tschechischen Grenzraum zur Verfügung. Es können dadurch laufende und zukünftige Vorhaben von Behörden aus dem Nachbarland bei raumplanerischen Entscheidungen berücksichtigt werden. Die Transparenz, die Effektivität und die Nachhaltigkeit von Raumplanungsprozessen werden somit verbessert.

Ferner wurde im CROSS-DATA Projekt eine gemeinsame Wissensbasis hinsichtlich der  unterschiedlichen Raumplanungssysteme in Deutschland / Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik erarbeitet, die als zweisprachige Broschüre »Raumplanung im Freistaat Sachsen und in der Tschechischen Republik« vorliegt.

Mitglieder des Projekts sind auf sächsischer Seite das Sächsisches Staatsministerium des Innern, das Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, der Planungsverband Region Chemnitz sowie die regionalen Planungsverbände Oberes Elbtal/Osterzgebirge und Oberlausitz-Niederschlesien. Von tschechischer Seite gehören dem Projekt die drei grenznahen Bezirke Karksbad (Karlovarský kraj), Aussig (Ústecký kraj) und Reichenberg (Liberecký kraj) an.

 

Abschlusskonferenz Ziel 3 Projekt CROSS-DATA Grenzüberschreitendes Datenmanagement für raumbezogene Planungen (Sächsisch-Tschechisches Rauminformationssystem)

Für den 24. April 2013 luden das Sächsische Staatsministerium des Innern und die sieben Partner des Ziel 3 Projektes CROSS-DATA zur Abschlusskonferenz nach Dresden ein. Unter dem Thema »Ein Rauminformationssystem hilft Planungsgrenzen zu überwinden« wurden die Projektergebnisse und das sächsisch-tschechische Raum- informationssystem vorgestellt sowie über die grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Raumplanung diskutiert.

Lead-Partner: Sächsisches Staatsministerium des Innern; Abteilung: Landesentwicklung, Vermessungswesen, Sport; Referat 45 – Europäische Raumordnung, Regionalplanung

Laufzeit: 39 Monate (13/2010 – 05/2013)

Finanzierung: 1.892.077 EUR, davon 1.606.950 EUR aus dem Euro- päischen Fond für Regionalentwicklung (EFRE) im Rahmen des Ziel 3 - Programms zur Förderung der Zusammenarbeit zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik 2007 - 2013

Marginalspalte

Ansprechpartner

Referat 45

Weitere Informationen und Ergebnisse unter

© Sächsisches Staatsministerium des Innern